Unsere Begegnung mit Igor Arepjev, Teil 3

Hier geht es nun zum dritten und letzten Teil unseres Berichtes. Hier geht es um Partnerschaft und Liebe und unsere Schlüsse, die wir aus diesem Tag gezogen haben.

Teil 3:

Ein weiterer wichtiger Aspekt des Lebens ist die Partnerschaft.

Laut Arepjevs Beobachtung, sind Menschen, die nicht in einer Partnerschaft leben, eher anfällig für Energieverlust. Mann und Frau ergänzen sich. Sie sind Plus- und Minuspol. Verbinden sich diese beiden Pole, entsteht Energie. Bei der Liebe zwischen Mann und Frau entsteht eine Säule (aus Licht). Die Säule symbolisiert die Liebe. Die Liebe ist der Lebensweg und der Strom des Lebens. Mann und Frau, die eine Liebesbeziehung haben, helfen sich gegenseitig, an dieser Säule höher zu steigen um zu Gott zu kommen. Sie nähern sich dadurch dem Göttlichen. Auch die körperliche Liebe ist ein wichtiger Aspekt. Die Liebe soll immer göttlicher werden, je näher wir zu Gott kommen, desto umfassender ist das Licht und die Liebe.

Kein Gott – keine Liebe – keine Beziehung

Der Mann hat die Aufgabe, an der Säule emporzusteigen(zu Gott). Die Frau gibt ihm dafür die Energie. Indem der Mann an der Säule emporsteigt, hilft er wiederum der Frau beim Aufstieg.

Die Frau  hilft dem Mann beim Aufstieg, der Mann wiederum der Frau.

Liebe reinigt uns, desto höher wir zu Gott aufsteigen, desto mehr leuchten wir und desto breiter und umfassender sehen wir, d. h. unser Bewusstsein erweitert sich. Dadurch leben wir mehr und mehr in der Harmonie.

Der Mann ist durch die Frau geschützt. Ein Mann ist nur angreifbar, wenn die Frau geschwächt wird, bzw. ist. Und umgekehrt, eine Frau kann nur angegriffen werden, wenn ihr Mann zuerst geschwächt wird/ist.

Der Mann ist der Pluspol, die Frau der Minuspol. Die Frau kreist um den Mann, der Mann ist die Säule, der Kern des Atoms. Die Frau ist Energie, die Elektronen. Dadurch erschaffen die beiden zusammen neue Räume, eine neue Zukunft, einen dritten Raum, das ist der Raum für Nachkommen.

 

Bei einer gleichgeschlechtlichen Beziehung kommt es zu keiner neuen Erzeugung von Energie durch den Plus- und Minuspol. Jeder der Partner gibt seine Energie, bis sie verbraucht ist.

 

Unsere Erkenntnisse aus diesem Tag mit Igor Arepjev:

Die Harmonie muss in einem selbst sein. Die Außenwelt kann diese dann übernehmen, oder auch  nicht. Ich muss keine Harmonie im Außen erschaffen. Sie muss in mir sein, ich muss sie in mir erschaffen. Ich bin nicht verantwortlich dafür, ob sich andere in meiner Umgebung harmonisch fühlen.

Ich muss Respekt vor mir selbst haben. Mich selbst respektieren. Dann kann ich auch Respekt von anderen erhalten.

Die hellen Gedanken erschaffen die Goldene Stadt (Zitat aus der Bibel der Zukunft von Igor Arepjev). Wenn ich eine goldene Stadt erschaffe durch helle Gedanken, verliere ich keine Energie. Bei dunklen bedrückenden Gedanken geht die Energie in die Zerstörung und du zerstörst dich selbst. Deshalb ist die Freude sehr wichtig. Wir müssen die Energie aus der Freude nehmen. Das Leben muss mit Humor gelebt werden.

Bei jeder Erschaffung der Realität, bei jedem Öffnen von neuen Räumen, bei der Materialisation von neuen Zellen oder Ereignissen der Zukunft ist die Energie der Freude wichtig.

Die Liebe ist die stärkste Kraft und hat die stärkste Macht.

 

Am meisten haben uns bei Igor Arepjev seine absolute Klarheit, seine Güte und seine Liebe beeindruckt.

 

Sabine Weber und Beatrix Krause

Kommentar schreiben

Kommentare: 0